Freiwilligenakademie Niedersachsen e.V.

Wie sag ich was zu wem?
Mediation: Eine strukturierte Methode, Konflikten vorzubeugen oder zu bewältigen

Die digitale Arbeitswelt führt zur weiteren Entgrenzung der Arbeit. Jede/Jeder soll und muss rund um die Uhr erreichbar sein. Leistung wird kontinuierlich und unter erheblichen Zeitdruck gefordert. Lebenslanges Lernen wird zur Voraussetzung, um die rasanten Veränderungsprozesse zu bewältigen. Zeit zum Reflektieren oder für Kommunikation ist kaum oder nicht vorhanden. Das führt schnell zu einer schleichenden Überforderung des Einzelnen. Methoden der Stressbewältigung in Unternehmen und Organisation fehlen oder werden nicht genutzt. Oft kommt es zu Konflikten, unter denen alle leiden.
Teil guter Arbeitsbedingungen ist die Kommunikation. Gute Kommunikation braucht Ruhe, Neutralität und klare Strukturen. Mediation ist eine klar strukturierte Methode der Vermittlung im Konflikt. Ziel der Mediation ist es, die Fähigkeit der Beteiligten zu fördern, ihren Konflikt eigenverantwortlich, einvernehmlich und zum beiderseitigen Vorteil zu regeln beziehungsweise eigene Klärungsprozesse in Gang zu bringen.
Mediation ist eine fachübergreifende Methode, die sowohl zur Prävention als auch im Konfliktfall einsetzbar ist und kann widerstreitende Positionen zum Ausgleich führen. Meditative Elemente, wie zum Beispiel eine veränderte Gesprächsführung oder strukturierte Gesprächsverläufe, können grundsätzlich in der täglichen Arbeit gewinnbringend angewendet werden.
Voraussetzung für das Gelingen einer Mediation ist eine innere Haltung von empathischer Präsenz, eigene Wertschätzung und echte Neutralität. Als Ergänzung kann die „Methode der Achtsamkeit“ sinnvoll zur Unterstützung und Begleitung der Beteiligten im Klärungsprozess und zur eigenen Vorbereitung von Gesprächen oder Verhandlungen eingesetzt werden.

Workshopinhalte
• Grundlagen der Mediation (Zuhören, richtig formulieren …)
• Vorstellung des 5-Phasen-Modells der Mediation
• Innere Haltung von Neutralität und Bewusstheit entwickeln
• Angeleitete praktische Achtsamkeitsübungen
• Hintergrundwissen zu aktuellen Forschungsansätzen (Stressforschung): Wie beeinflusst Stress die Kommunikation?

In Kleingruppenarbeit, moderierten Plenumsdiskussionen und mit Videoanalyse der gemeinsamen praktischen Sequenzen wird das Verfahren vorgestellt. Fallbeispiele der Teilnehmenden fließen in die Seminargestaltung ein.

Weitere Informationen auf der Homepage des Veranstalters.

Zielgruppe:  Freiwillig, ehrenamtlich und hauptamtlich Tätige
ReferentInnen:  Christina Sprenger, Annette Vogelsang-Kandel
Termin:  17.05.2021 (Mo.), 11.00 Uhr, bis 18.05.2021 (Di.), 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:  Stephansstift, Zentrum für Erwachsenenbildung (ZEB)
Kirchröder Str. 44
30625 Hannover
Teilnahmegebühr:  77,50 € Ü/V/DZ + 229,- € Seminargebühr

Anmeldung:

Stephansstift, Zentrum für Erwachsenenbildung (ZEB)
Frau Birgit Bierwirth
Kirchröder Str. 44
30625 Hannover
Telefon: (0511) 5353611
Fax: (0511) 5353596
E-Mail: seminare@zeb.stephansstift.de
Internet: www.zeb.stephansstift.de

Region Hannover

©2021 RegioOnline GmbH

zur Datenbankübersicht