Weiter zum Inhalt

Objektgeschichten - Ein fachübergreifender Workshop zum Thema Erinnerung, Emotion und Narration

Über die Schnittstellen zwischen wissenschaftlicher Objektivität und hochemotional berührender Kontexte

Die Gedenkstätte zur NS-Justiz in der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel* hat die Aufgabe, die wissenschaftliche Aufarbeitung von Schicksalen der Menschen, die hier unter dem NS-Regime gelitten haben und ermordet wurden, objektiv und sachgerecht darzustellen.
Dazu gehört die Darstellung der Verwaltungsstrukturen mit den daran Beteiligten, ebenso auch die der gesellschaftlichen Einbettung in das nationalsozialistische Unrechtssystem.
Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten werden seit 2019 mittels einer neu gestalteten Ausstellung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Genau an dieser Schnittstelle trifft das Gebot wissenschaftlicher Objektivität auf die hochemotionalen und subjektiv berührenden Kontexte der Objekte, die in der Ausstellung die Verbindung zwischen den damaligen Opfern und den heutigen Besucher_innen herstellen sollen.
Wie kann es unter diesen Voraussetzungen gelingen, nicht langatmig belehrend oder emotional überwältigend zu wirken?

Das Team der Gedenkstätte hat dafür das Vermittlungskonzept der »Objektgeschichten« entwickelt, das wir Ihnen mit diesem Workshop und unmittelbar am Ort vorstellen, diskutieren und auch weiterentwickeln möchten.

Die Einbindung dieser Methode in die Ausstellung des Dokumentationszentrums bietet breite Überschneidungsbereiche zur Arbeit von Museen, die sich an denselben Maßstäben wissenschaftlich fundierter Darstellung und erzählter Geschichte orientieren.

Angesprochen sind deshalb sowohl Mitarbeiter_innen aus Museen als auch aus Gedenkstätten. Interessent_innen an der praxisorientierten Weiterentwicklung von Synergien zwischen kultureller und politischer Bildung sind sehr willkommen.

* Träger ist die Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten

Das Dokumentationszentrum im Netz:

wolfenbuettel.stiftung-ng.de/de/

Die Objektgeschichten bei YouTube:

www.youtube.com/watch


Zielgruppe
Ehrenamtlich Engagierte und Interessierte
ReferentInnen

Martina Staats

Termin
11.11.2022

11.11. - 13.11.2022

Fr. 16:00 - So. 12:30

Teilnahmegebühren

100,00 €
(Reine Seminarkosten)
zzgl. Übernachtung, Verpflegung und ggf. Materialkosten

Veranstaltungsort
Gästehaus
Rosenwall 17
38300 Wolfenbüttel
Anmeldung
Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel e. V.
Schlossplatz 13
38304 Wolfenbüttel
Sabine Oehlmann
Telefon: (05331) 808-415
FAX: (05331) 808-413
eMail: post@bundesakademie.de
WWW: http://www.bundesakademie.de