Weiter zum Inhalt

Praxistipps für die Förderung grundlegender Lesefertigkeiten


Nur wer fließend lesen kann, kann sich Texte erschließen, diese interpretieren und Inhalte reflektieren. Viele Kinder befinden sich in ihrer Leseentwicklung jedoch noch auf einer niedrigeren Entwicklungsstufe und haben Schwierigkeiten bei der Worterkennung und der Leseflüssigkeit. Eine gezielte Förderung in diesen Bereichen hilft den Kindern, eine für das Textverstehen notwendige Lesegeläufigkeit zu erlangen.

Diese Veranstaltung, die aus zwei Fortbildungsmodulen besteht, bietet neben theoretischem Wissen eine Fülle von Praxistipps und Ideen für das Training basaler Lesefertigkeiten an. Während es am Vormittag im Modul I um Fördermöglichkeiten von Leseanfängerinnen und -anfängern der Klassenstufen 1 - 3 geht, werden am Nachmittag im Modul II Methoden zur Leseförderung von Schülerinnen und Schülern der Klassen 4 - 6 vorgestellt. Es ist möglich, sich für ein oder beide Module anzumelden. Bei großer Nachfrage ist jedoch nur die Teilnahme an einem Modul möglich.

Fortbildungsmodul I (vormittags):

Insbesondere in den Anfangsjahren des Lesenlernens entscheidet sich, wie motiviert und sicher ein Kind den Zugang zur Schriftsprache erlangt. Umso wichtiger ist eine individuelle Förderung, die passgenau am individuellen Entwicklungsstand jedes einzelnen Kindes ansetzt. Auf Grundlage des Stufenmodells der Leseentwicklung werden unterschiedliche Übungsmöglichkeiten vorgestellt, anhand derer die Kinder folgende basale Lesefertigkeiten trainieren:

  • Laut-Buchstaben-Zuordnung
  • Zusammenschleifen von Buchstaben und Silben zu Wörtern (Synthese)
  • Sichtwortschatztraining

Zur Schulung dieser Fertigkeiten werden spielerische Übungsmöglichkeiten und Fördermaterialien vorgestellt und erprobt.

Fortbildungsmodul II (nachmittags):

In der Fortbildung erfahren die Teilnehmenden, wie Sichtwortschatztraining, Leseflüssigkeit und Textverstehen zusammenhängen. Sie lernen verschiedene Lautleseverfahren wie Tandemlesen und Lesen mit dem Hörbuch kennen und erproben. Darüber hinaus werden spielerische Möglichkeiten zur Schulung des Sichtwortschatzes sowie bewährte Materialien für leseschwache Kinder vorgestellt.


Zielgruppe
Engagierte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
ReferentInnen

Frauke Krug, Akademie für Leseförderung Niedersachsen (Vormittag)

Katja Bauer, Akademie für Leseförderung Niedersachsen (Nachmittag)

Termin
30.08.2022 09:30 - 17:00
Teilnahmegebühren

keine

Veranstaltungsort
DJH Jugendherberge Lüneburg
Soltauer Straße 133
21335 Lüneburg
Anmeldung
Akademie der Leseförderung
Waterloostraße 8
30169 Hannover
Anke Märk-Bürmann
Telefon: (0511) 1267-215
eMail: anke.maerk@gwlb.de
WWW: http://www.alf-hannover.de