Weiter zum Inhalt

Trauerbegleitung mit Märchen


Einen Sterbenden zu begleiten oder sein Fortgehen zu verarbeiten, ist eine seelische Herausforderung, so groß, dass Worte es nicht fassen können. Märchen beschäftigen sich mit den „unlösbaren Aufgaben“ des Lebens, so verwundert es nicht, dass Tod und Trauer in ihnen direkt oder indirekt eine entscheidende Rolle spielen. Die über Jahrhunderte gereiften Märchen sprechen die Bildsprache unserer kollektiven Seele und bringen zum Ausdruck, was uns auf dem Herzen liegt und in der Seele brennt, doch oft nicht in Worte gefasst werden kann. Märchen spenden Trost und geben Halt.

Erzählerin und Autorin Jana Raile hat im Herbst 2011 das Buch „Trauerbegleitung mit Märchen“ im Param Verlag veröffentlicht und gibt in diesem Seminar einen Einblick in den Einsatz von Märchen in Trauerprozessen und Trauerbegleitung. Ihr Schwerpunkt ist die Arbeit mit inneren Bildern, die mit ihren uralten Wahr-und Weisheiten Inspiration für den Umgang mit Tod und Trauer geben.

Durch die Vertiefung der Märchenbilder spricht dieses Seminar Betroffene und Betreuer gleichermaßen an und eröffnet neue Blickwinkel für analoge Entwicklungs- und Veränderungsprozesse.


Zielgruppe
Engagierte in der Notfallseelsorge
ReferentInnen

Päd. Verantwortung: Ilka Netzebandt

Termin
10.02.2023

Beginn: 10.02.2023, 18:00-22:00 Uhr

Ende: 12.02.2023, 09:00-14:00 Uhr

Teilnahmegebühren

155,-€ Ü/V/EZ + 250,- € Seminargebühr

Veranstaltungsort
Stephansstift, Zentrum für Erwachsenenbildung (ZEB)
Kirchröder Str. 44
30625 Hannover
Anmeldung
Stephansstift, Zentrum für Erwachsenen- und Weiterbildung
Kirchröder Str. 44
30625 Hannover
Monika Pook
Telefon: 0511 5353-609
FAX: (0511) 5353596
eMail: seminare@zeb.stephansstift.de
WWW: http://www.zeb.stephansstift.de